Sex im Dunkeln - Licht aus, Lust an?

23.03.2018 16:38

Beim Thema Sex im Dunkeln scheiden sich die Meinungen. Kaum überraschend sind es hier die Geschlechterunterschiede, die für unterschiedliche Vorlieben stehen. Männer bevorzugen hellere Räumlichkeiten, während Frauen das eher Dunkle lieben. Doch warum ist das so?

Der visuelle Reiz als wichtiger Bestandteil der Sexualität

Der Mann reagiert besonders stark auf visuelle Reize. Nackte Brüste, runder Po, die ganze Bandbreite der Weiblichkeit betrachten zu können gehört für Männer unverzichtbar dazu, um ihr Erregungspotenzial voll auszuschöpfen. Auch lieben Männer den Anblick einer Frau, die erregt ist. Zu beobachten, wie Sie auf seine Stimulationen reagiert ist ein wahrer Schub der Lust für das männliche Geschlecht. Bei Frauen sieht das etwas anders aus. Auch Sie sehen gerne den nackten Körper des Sexualpartners, zeigen sich beim Sex aber eher ungern im hell erleuchteten Raum. Zu viel Bedenken über den nicht vorhandenen Idealkörper können da wahre Lustbremsen sein. Hier ist es wichtig einen Kompromiss zu finden, der beiden Seiten gefällt. Eine gedimmte Beleuchtung erlaubt der Frau sich wohlzufühlen und gibt dem Mann genug optische Reize, um richtig zu geniessen.

Sex im Dunkeln - eine Spielart der Lust

Licht aus, Überraschung! Der Sex im Dunkeln kann aber auch als Variante der Lust sehr reizvoll sein. Bitten Sie doch einmal Ihren Partner sich ins Bett zu legen und dann schalten Sie das Licht aus. Was kommt jetzt? Die prickelnde Spannung ist zum Greifen nah! Mit Händen, mit dem Mund, mit sinnlich-erregenden Sextoys können Sie das Verwöhnprogramm starten. Die Sinnlichkeit konzentriert sich jetzt nur aufs Fühlen, mit etwas Fingerspitzengefühl für das Lustpotenzial des Partners steigert sie sich bis zum explosiven Höhepunkt!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.